38 316

Audio over IP – Kontribution mit Hardware-, Softwarecodecs und Apps

Dieses Seminar vermittelt Ein- und Umsteiger*innen umfassendes Grundlagenwissen über die Kontributionsmöglichkeiten von Audiobeiträgen über IP-Infrastrukturen. Nach einem Refresh von IP-Grundlagen lernen Sie die Eigenschaften der Netzzugänge, Besonderheiten professioneller Audiocodecs und den Aufbau der SIP-Infrastruktur am ARD Sternpunkt kennen. Sie üben mit einer Auswahl gängiger Gerätetypen praxisnahe Verbindungsaufbauten um anschließend in der Lage zu sein, externen Usern bei verbindungstechnischen Problemen zielgerichtet zu helfen.

Hinweise

Da das Seminar in einem Hotel stattfindet, fällt zusätzlich zu der Seminargebühr eine Tagungspauschale an, welche direkt im Hotel zu entrichten ist.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie erwerben Routine in der erforderlichen Konfiguration aktueller Audiocodecs für zuverlässige IP-basierte Kontributionen.
  • Sie sind in der Lage, externen Usern bei verbindungstechnischen Problemen zielgerichtet zu helfen.

Schwerpunkt

Der Schwerpunkt des Seminars liegt im Einüben von Verbindungsaufbauten über reale Infrastrukturen.

Zielgruppe

Einsteiger*innen und Fortgeschrittene der Schalträume und AÜ, Reporter*innen

Themen

  • Audio over IP (AoIP) - Grundlagen
    • der drahtgebundene Anschluss (ADSL, SDSL)
    • die Luftschnittstelle (GSM bis 4G, WLAN)
    • Grundlagen und Eigenschaften von IP-Netzen die AoIP betreffen
    • SIP (Session Initiation Protocol) & Co
  • Zentrale Infrastruktur Audio over IP am ARD-Sternpunkt
    • Ansprechpartner rund um Audio over IP in der ARD
    • technischer Aufbau einer zentralen Infrastruktur AoIP
    • IT-Sicherheit
    • Verbindungs- und Audiodatenfluss
    • betriebliche Nutzung der Infrastruktur
  • Einführung in Gerätetechnik und Infrastruktur beim Einsatz von AoIP
    • Hardwarecodecs für den stationären und mobilen Einsatz
    • Softwarecodecs und Apps auf Notebook und Smartphone
  • Aktuelle Codierverfahren in der praktischen Anwendung
    • AAC, Enhanced apt-x, Opus
    • Vergleich zu den bisher verwendeten Verfahren (Audioqualität, Delay)
  • Praktische Übungen
    • Übertragungsrelevante Einstellungen (Buffer, Algorithmus etc.)
    • Konfiguration gängiger Audiocodecs (z.B. Prodys ProntoNet, AVT MAGIC AC1, AETA Scoopy+, Orban Opticodec 7600, ARD muPRO App) und praxisnahe Verbindungsaufbauten

Lehrmethoden

Vortrag mit Demonstrationen und umfangreiche praktische Übungen an den Geräten

Seminarausstattung

Auswahl aktueller Hard- und Softwarecodecs verschiedener Hersteller, vorkonfigurierte Netzinfrastruktur (intern), SIP-Server (im ARD-Sternpunkt), öffentlicher DSL-Anschluss, WLAN- und Ethernetzugang zum Hotelnetz

Voraussetzungen

Grundlegende Kenntnisse der IT-Technik sind wünschenswert.

Nächste Termine
22.11.2022 (13:00 Uhr) bis
25.11.2022 (12:00 Uhr)
ab 2022 aktualisiert und neues BKZ 38 417
Präsenz | Heimbuchenthal
Hotel Lamm
Preis: 1.470,- € p.P.
Seminarleitung: Martin Kaiser, Maxim Graubner Thomas Zimmermann Sascha Schwoll Michael Hoitz
Noch Fragen?
Ähnliche Seminare
img
38 407

5G-/LTE-based Broadcast (FeMBMS) - Rundfunk in 4G und 5G

Spätestens seit der Entwicklung des Smartphones ändert sich das Nutzerverhalten der Mobilfunknutzer von der reinen Telefonie und von Kurznachrichtendiensten hin zum "Universal"-Kommunikationswerkzeug. Gerade die jüngere Generation hört darüber auch Hörfunkdienste und betrachtet Videos über ...

SEMINARINFO
img
38 195

Was Sie über terrestrische und satellitengestützte Programmverbreitung ...

Um ein Programm effizient und störungsfrei über die Luftschnittstelle verbreiten zu können, muss die technische Infrastruktur exakt mit den Antennen abgestimmt sein und die Modulation dem Anwendungsfall entsprechen. Dieses Seminar vermittelt, wie der Energietransport auf Leitungen und die ...

SEMINARINFO
img
39 166

Modulationsverfahren – Grundlagen und Anwendungen

Information muss von der Quelle (z.B. Studio) bis zur Senke (z.B. den Zuschauern) mit möglichst hoher Qualität, d.h. möglichst verlustfrei und störungsarm übertragen werden. Hierzu muss sie erst entsprechend für die "Reise" vorbereitet, fehlergeschützt und dann auf einen sinusförmigen Träger ...

SEMINARINFO