Preisträgerinnen 2020 (v.l.n.r): Jennifer Rasch, Maike Richter, Franziska Mertl und Schirmherr Manfred Krupp.

ARD/ZDF Förderpreis 2020: Drei Wissenschaftlerinnen für ihre Forschung ausgezeichnet

Manfred Krupp, Intendant des hr und Schirmherr 2020, übergibt den ersten Preis für einen großen Forschungserfolg bei der Videokompression.

Coronabedingt mit einem Monat Verzögerung und in kleinem Rahmen wurden in Nürnberg die Preisränge des ARD/ZDF Förderpreises »Frauen + Medientechnologie« im Wettbewerb 2020 bekannt gegeben.

Die Preisträgerinnen 2020 – Ihre Forschungsarbeiten

Jennifer Rasch (Technische Universität Berlin)

Jennifer Rasch – Preisträgerin 2020. Bild: Fraunhofer HHI

Den ersten Preis, verbunden mit 5000 Euro Preisgeld, erhält Jennifer Rasch für Ihre Dissertation an der Technischen Universität Berlin. Der von ihr am Heinrich-Hertz-Institut entwickelte Filter ermöglicht es, die Datenrate eines Videos bei gleichbleibender Bildqualität um bis zu 1 MB pro Sekunde zu reduzieren.

Franziska Mertl (Hochschule für angewandte Wissenschaften München)

Franziska Mertl – Preisträgerin 2020. Bild: privat

Franziska Mertl gewinnt den mit 3000 Euro dotierten zweiten Preis, ausgezeichnet wird sie für ihre Masterarbeit an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in München. Mit den im Rahmen eines Projekts beim Bayerischen Rundfunk von ihr entwickelten Algorithmen können auf Videomaterial abgebildete Personen zusammen mit den Bauchbinden sehr genau erfasst und damit automatisiert Metadaten für die Archivierung erzeugt werden.

Maike Richter (Hochschule für Medien Stuttgart)

Maike Richter – Preisträgerin 2020. Bild: Arman Fereshth

Der dritte Preis und 2000 Euro Preisgeld gehen an Maike Richter für ihre Bachelorarbeit an der Hochschule für Medien Stuttgart. Das von ihr am Institut für Rundfunktechnik entwickelte Messverfahren ermöglicht die Generierung zuverlässiger Richtwerte zur Lautheitskontrolle von objektbasierten Audioszenen.

Neue Bewerbungsphase – ARD/ZDF Förderpreis 2021

Eine Übergabe der Preise an die drei Preisträgerinnen im feierlichen Rahmen vor einer breiten Öffentlichkeit aus Rundfunkanstalten, Wissenschaft und Broadcastbranche soll im Herbst 2021 im Rahmen einer Doppelpreisverleihung für die ARD/ZDF Förderpreise 2020 und 2021 stattfinden. Ort und Termin werden noch bekannt gegeben.

Ab dem 1. November 2020 sind Bewerbungen für die Preisausschreibung zum ARD/ZDF Förderpreis »Frauen + Medientechnologie« 2021 möglich. Alle Termine und Informationen finden Sie im Bewerbungsportal unter: www.ard-zdf-foerderpreis.de.

Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten wollen mit dem Förderpreis seit 2009 talentierte Frauen motivieren, sich im Rahmen ihres Studiums mit dem Bereich der audiovisuellen Medienproduktion und -distribution auseinanderzusetzen. Außerdem sollen karrierefördernde Kontakte in die Sender vermittelt werden. Ausrichtung und Vergabe des Preises liegen bei der ARD.ZDF medienakademie.

Titelbild: ARD/ZDF Förderpreis »Frauen + Medientechnologie« / Gerber

Monika Gerber
Leitung Geschäftsbereich Überfachliches Angebot // Führungskräfte­seminare
mailicon Drucken
Vorheriger Artikel

Machen Sie den nächsten Schritt: Planen Sie Ihre Weiterbildung in 2021

Nächster Artikel

E-Learning barrierefrei gestalten